Zivilschutz Probealarm – Sirenensignale

Kommenden Samstag, den 1. Oktober, heulen bei uns im Land um die Mittagszeit wieder die Sirenen. Und das hoffentlich nicht nur um 11:45 Uhr wie wir es bei uns gewohnt sind, sondern auch in der Zeit zwischen 12:00 Uhr und 12:45 Uhr. Grund dafür ist der jährliche Zivilschutz-Probealarm, bei dem alle Sirenensignale auf allen Anlagen österreichweit getestet werden – und das sind etwa 8.300 Sirenenanlagen!

Dass dies durchaus ein sinnvoller und wichtiger Vorgang ist, zeigen die immer wieder vorkommenden Aus- oder Teilausfälle. Auch bei uns in Mannersdorf gab es in den Vorjahren ein Problem mit der Sirene, welches erst im Einsatzfall wirklich bemerkbar wird.

Zum Glück sind wir nicht auf nur eine Alarmierungsart angewiesen, bei jedem Einsatz werden wir zusätzlich mittels blaulichtSMS am Handy und teilweise auch noch über analoge Pager alarmiert. Jeder kann sich aber vorstellen, dass in einem Dorf wie bei uns in Mannersdorf die Sirene eine wesentliche Rolle bei der Alarmierung spielt. Das Handy ist oft ausgeschaltet oder wird nicht wahrgenommen, wenn aber die Sirene lautstark zu Heulen beginnt, weiß jeder sofort was zu tun ist.

„Dieses flächendeckende Alarmierungssystem ermöglicht uns, die Niederösterreicher im Ernstfall rasch vor einer drohenden Gefahr zu warnen“, so Landeshauptfrau-Stellvertreter und Landesrat für Feuerwehren Stephan Pernkopf (Quelle: NÖZSV)

FacebookGoogle+

Inspektionsübung in Matzleinsdorf

Vergangenen Freitag fand die jährliche Inspektionsübung in Matzleinsdorf statt. Eingeladen waren alle Feuerwehren des UA5 Unterabschnitts Zelking (FF Zelking, FF Matzleinsdorf, FF Knocking-Rampersdorf und FF Mannersdorf) sowie die FF Pöchlarn, welche zur Unterstützung mit der Drehleiter anrückte.

Übungsannahme war ein Fahrzeugbrand mit einer vermissten Person an einem landwirtschaftlichen Anwesen. Begonnen wurde mit der Brandbekämpfung des Fahrzeugs mit ausgerüsteten Atemschutz-Trupps, wobei das Fahrzeug mittels Seilwinde aus dem Gebäude gezogen wurde. Weiterlesen

FacebookGoogle+

Nachruf LM Gerhard Peham

Mit tiefer Trauer hat uns die Nachricht vom Tod unseres lieben Feuerwehrkameraden Löschmeister Gerhard Peham erreicht, welcher am 3. August 2022 im 61. Lebensjahr völlig unerwartet und viel zu früh für immer von uns gegangen ist.

Gerhard trat am 2. Februar 1992 der Freiwilligen Feuerwehr Mannersdorf bei und war bis zu seinem letzten Tag aktives und engagiertes Mitglied. Er hatte auch zwei Vordienstzeiten von Jänner 1987 bis Juni 1988 bei der Betriebsfeuerwehr Rath in Krummnussbaum und von Juni 1988 bis September 1988 war er schon Mitglied bei unserer Wehr, unterbrach dann die Mitgliedschaft aber für 3,5 Jahre.

Ausbildungen

Zahlreiche Ausbildungen und Kurse wie ein 16-stündiger Erste-Hilfe-Kurs, der Feuerwehr Grundlehrgang, Atemschutzgeräteträger, Arbeiten in der Einsatzleitung sowie Weiterlesen

FacebookGoogle+

Vierter Platz beim Bezirksbewerb der Zillenfahrer

Am vergangenen Samstag erzielten Werner und Wolfgang Tippl den 4. Platz in der Wertungsklasse Bronze beim Bezirkswasserdienstleistungsbewerb in Pöchlarn.

Die gesamte Mannschaft gratuliert recht herzlich! 💪🏼

FacebookGoogle+

Landesbewerb Feuerwehrjugend

Am 08.07.2022 fand der Landesfeuerwehrjugendleistungsbewerb in Tulln statt.

Normalerweise wird dieser in Form eines mehrtägigen Zeltlagers durchgeführt, bei dem der Feuerwehrjugend verschiedenste Aktivitäten zu Verfügung stehen.
Aufgrund von Covid-19 wurde entschieden, dass lediglich der Bewerbsteil in Tulln abgehalten wird.

Die Antretezeit für unsere Gruppen waren um 14:00 Uhr. Weiterlesen

FacebookGoogle+

Monatsübung | Brand eines landwirtschaftlichen Objekts

Die Monatsübung im Juli fand nicht wie üblich am 11., sondern am 19. statt. Übungsannahme war ein Brand eines landw. Objekts in Hofstetten. Besonderes Augenmerk wurde dabei auf den Aufbau verschiedener Zubringerleitungen gelegt.

Im ersten Teil wurde eine Relaisleitung vom Hofstettner Bach mittels Tragkraftspritze und Schwimmsauger aufgebaut. Weiterlesen

FacebookGoogle+

B3 | Brand einer Strohballenpresse und Flurbrand (mit Video)

Gestern um 21:38 Uhr wurden wir gemeinsam mit den Feuerwehren St. Leonhard, Ruprechtshofen und Diesendorf zu einem Brandeinsatz (B2) – Brand einer Strohballenpresse – nach Haslach bei St. Leonhard alarmiert.

Eine Strohballenpresse fing aus bisher unbekannter Ursache Feuer und setzte auch das ausgetrocknete Feld in Brand. Aufgrund des Ausmaßes wurde die Alarmstufe auf B3 erhöht und die Feuerwehren Brunnwiesen, Schollach, Mank und Melk nachalarmiert.
Mit mehreren Atemschutz-Trupps konnte der Brand der Strohballenpresse rasch unter Kontrolle gebracht werden. Weiterlesen
FacebookGoogle+