Monatsübung – Menschenrettung aus KFZ

Am Montag, den 11. November, fand die November-Monatsübung statt. Thema war diesmal eine Menschenrettung aus einem PKW nach einem Verkehrsunfall. Da die Fahrerseite aufgrund der Geländesituation nicht zugänglich und die anderen Türen beschädigt waren, wurde der Lenker mittels hydraulischen Rettungssatz und Spineboard über den Kofferraum aus dem Fahrzeug befreit. Während der Rettung der verletzten Person begann es im Motorraum zu rauchen, wasdurch den bereitgestellten Brandschutz sofort eingedämmt und unter Kontrolle gebracht werden konnte. Somit war keine sogenannte „Crash-Rettung¹“ (keine schonende Rettung) erforderlich und das Übungsszenario konnte wie geplant abgearbeitet werden.

1) Crash-Rettung¹: „Für eine schonende Rettung, bei der möglichst keine weiteren Verletzungen entstehen sollen, die dafür aber teilweise langwieriger ausfallen kann, bleibt dann keine Zeit. Der Patient muss so schnell wie möglich aus dieser Gefahrensituation gerettet werden, um sein Leben zu erhalten. Dabei wird auf eine umfassende Diagnostik verzichtet und mögliche zusätzliche Schädigungen unter Beachtung des Verhältnismäßigkeitsgrundsatzes in Kauf genommen. Hier liegt die Priorität eindeutig beim Lebenserhalt.“

Quelle: Wikipedia, 19.11.2019

Besonderes Augenmerk bei der Übung wurde gelegt auf:

• Befehlsgebung des Gruppenkommandanten bzw. des Einsatzleiters
• Aufgabenverteilung bzw. Aufgaben von Rettungs-, Sicherungs- und Gerätetrupp
• Einhaltung aller Vorschriften wie Absichern, Brandschutz und Einsatz-taktisches Vorgehen

Im Anschluss an den eigentlichen Teil der Übung wurde nochmal eine Person aus dem Fahrzeug befreit. Hierbei wurde vor allem auf den Zeitunterschied und die Belastung des Patienten bei Rettung über den Kofferraum verglichen zur Rettung über die Beifahrerseite des PKWs geachtet.

Technische Übungen wie diese sind wohl die Wichtigsten in unserem Feuerwesen. Obwohl unsere Hauptaufgabe zwar darin besteht Brände zu löschen, waren 94% der Einsätze im heurigen Jahr (Stand: 19.11.2019) technische Einsätze, zu denen auch Verkehrsunfälle zählen – und gerade bei diesen geht es nicht selten um Menschenleben. Da ist gute Zusammenarbeit und Wissen über die Handhabung von Fahrzeug und Gerät ausgesprochen wichtig!

 

Facebook0Google+0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.