T1 – LKW gegen PKW auf L5325

Zeitgleich zum Schulbeginn in Ostösterreich wurden wir am Montag, den 2. September 2019 um 7:28 Uhr zu einer Fahrzeugbergung mit dem Meldebild „LKW gegen PKW“ auf die L5325 zwischen Wolfersdorf und Einsiedl alarmiert.

Vermutlich ist aufgrund der nassen und rutschigen Fahrbahn ein PKW in einer bergab fallenden Rechtskurve auf die Außenseite der Kurve – und somit auf die Gegenfahrbahn – gekommen. Im selben Moment war ein entgegenkommender LKW auf selber Höhe, wodurch es zum Zusammenstoß kam. Der PKW prallte ab und kam letztlich im Straßengraben zum Stillstand. Der PKW-Lenker wurde mit dem ASB Pöchlarn-Neuda mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Krankenhaus gebracht, der Lenker des LKWs blieb unverletzt.

Da der PKW Betriebsmittel verlor, bestand die Aufgabe unserer Kameraden darin, diese zu binden und zu beseitigen. Aufgrund der Fahrunfähigkeit des PKWs wurde die Feuerwehr Pöchlarn mit dem WLF-K (Wechselladefahrzeug mit Kran) zur Bergung des PKWs nachgefordert. Durch die nur leichte Beschädigung der Lenkung des LKWs konnte der seine Fahrt langsam und eigenständig bis zur nächsten Tankstelle fortsetzen. Die L5325 musste für die Dauer des Einsatzes in diesem Abschnitt gesperrt werden. Zusätzlich wurde noch die Straßenmeisterei Melk angefordert, um den Unfallbereich mit „Vorsicht – Ölspur“-Schildern zu versehen. Dies ist eine Sicherheitsmaßnahme, um den nachfolgenden Verkehr auf eventuell vorhandene, rutschige Ölreste auf der Fahrbahn hinzuweisen.  Die Abarbeitung des Einsatzes mit den anderen Einsatzkräften erfolgte in gewohnt guter Zusammenarbeit!

Nach rund zwei Stunden konnte der Einsatz beendet und die Einsatzbereitschaft wiederhergestellt werden.

Weitere Einsatzkräfte:
FF Pöchlarn
ASB Pöchlarn-Neuda
Polizei Melk
Straßenmeisterei Melk

Facebook0Google+0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.