T1 – Unwettereinsatz nach Starkregen

Starkregen innerhalb weniger Minuten (10 mm in rund 5 Minuten) stellte unsere Böden gestern kurz vor 20 Uhr vor eine Herausforderung. Besonders im Teilbereich der L5316 zwischen Mannersdorf und Hofstetten kam es auf der Straße zu gröberen Verschlammungen. Die trockenen landwirtschaftlichen Flächen konnten die akuten Wassermassen nicht aufnehmen, weshalb über kleinere Hänge das Wasser zum Teil gesammelt mit Erdreich abgetragen wurde, was zu kleineren Überschwemmungen und Verschlammungen der Straße führte.
Aufmerksame Mitglieder der Feuerwehr verständigten das Kommando über die Situation, welches dann entschied mit Corona-Sonderbesatzung die Straße vom Schlamm zu befreien und mit dem Straßenwaschbalken des HLFA2 zu reinigen. Zwei Mitglieder rückten mit dem HLFA2 aus und machten sich auf den Weg zum Einsatzort in Richtung Hofstetten. Da die Schlammschicht doch einige Zentimeter dick und nicht so einfach zu beseitigen war, wurde noch ein drittes Mitglied mit einem Hoflader angefordert, der die gröbere Verschlammung mit einer großen Schaufel entfernte. Anschließend wurde mit dem Straßenwaschbalken des HLFA2 und Zuhilfenahme von Schaufel und Besen das Straßenstück gereinigt, um wieder für den Verkehr befahrbar zu sein. Der Streckendienst der Straßenmeisterei wurde ebenfalls über die Situation informiert.
Nach rund einer Stunde wurden die Gerätschaften gereinigt und die Einsatzbereitschaft wiederhergestellt.

Facebook0Google+0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.