Monatsübung – Brand eines landwirtschaftlichen Objektes

Am Dienstag fand – traditionell am 11. des Monats – die Monatsübung in Hofstetten statt. Übungsannahme war ein Brand eines landwirtschaftlichen Objektes, wobei der Brandherd hauptsächlich im Stallbereich war.

Die Mannschaft unseres HLFA 2 begann mit einer B-Leitung vom Fahrzeug bzw. des 2000 Liter Tanks den Brand einzudämmen, wobei ein Teil der Besatzung gleich mit einer Speisung über einige B-Leitungen und Verteiler vom nahe gelegenen Hydranten beschäftigt war.
Die Mannschaft des Kommandofahrzeuges mit angehängtem Tragkraftspritzenanhänger (TSA) begann nahezu zeitgleich mit der Tragkraftspritze vom Hofstettner Bach anzusaugen und mittels zweier C-Rohre ebenfalls die Brandbekämpfung zu unterstützen. Als Besonderheit ist hier der Einsatz des neu angekauften Schwimmsaugers zu erwähnen, welcher es erst überhaupt möglich macht, von diesem sehr seichten Gewässer anzusaugen.

Nach dem praktischen Teil der Übung gab es noch sehr nützliche Informationen und Tipps zum Umgang mit Tieren bei einer Katastrophe, wie beispielsweise einem Großbrand im Rahmen der Landwirtschaft. Danke an Kamerad und Landwirt Zeinzinger Karl für die Zurverfügungstellung des Übungsobjektes und die konstruktiven Hinweise zur Handhabung von Tieren in beidseitigen Stresssituationen. An der Übung nahmen 21 Kameraden teil.

Facebook0Google+0

Ein Gedanke zu “Monatsübung – Brand eines landwirtschaftlichen Objektes

  1. Der Schwimmsauger ist ein Topgerät und sicher ein Topankauf für Feuerwehren die mit niedrigen Wasserständen zu kämpfen haben👍

Schreibe einen Kommentar zu Harald Engelmaier Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.