Spektakuläre Übungsserie

Am Freitag, den 22. Oktober gab es für unsere Kameraden eine Übungsserie am Abend. Drei unterschiedliche Einsatzszenarien wurden in drei Stunden abgearbeitet.

Zu Beginn wurden wir zu einer Fahrzeugbergung auf die L5325 Richtung Wolfersdorf alarmiert, wobei bei der Ankunft eine Person im Fahrzeug vorgefunden wurde, welche aus dem Fahrzeug befreit werden musste. Bei der Lageerkundung stellte der Einsatzleiter fest, dass noch eine weitere Person bei dem Unfall verwickelt war. Die zweite Person war unter dem Fahrzeug eingeklemmt und wurde mit dem hydraulischen Rettungsgerät befreit und den Rettungskräften übergeben.

Das zweite Szenario war ein angenommener Garagenbrand in Hofstetten. Hauptaugenmerk wurde dabei auf die Zubringleitung vom Melkfluss und einem Atemschutztrupp, welcher mit einem Schaumrohr den Brand bekämpfte, gelegt. Auch dieser Einsatz konnte von den Kameraden in ausgezeichneter Zusammenarbeit mit Bravour gemeistert werden. Um keine unnötige Umweltbelastung zu verursachen, wurde ein spezielles Übungsschaummittel verwendet, welches biologisch zu 100 % abbaubar ist und keine Verschmutzung verursacht. Dieses ist jedoch nicht für Löschzwecke geeignet!

Nach einer kurzen Verschnaufpause im Feuerwehrhaus wurde auch schon zum dritten Einsatz alarmiert. Ein realistischer Fahrzeugbrand stellte den spektakulären Abschluss des Übungabends für unsere Kameraden. Da unsere Nachbarwehr Knocking-Rampersdorf ebenfalls eine Übung hatte und zur Füllung der verwendeten Atemluftflaschen zu uns ins Feuerwehrhaus kommen wollten, wurden sie kurzerhand zum letzten Teil der Übung miteinbezogen. Nachdem das Fahrzeug von Übungshelfern in Brand gesetzt wurde, gab es die Alarmierung für die FF Mannersdorf und FF Knocking-Rampersdorf über den Feuerwehrfunk. Da keiner der teilnehmenden Kameraden wusste was sie genau erwartet, war die Überraschung bei der Anfahrt doch sehr groß, als schon von der Ferne die Flammen sichtbar waren. In guter Zusammenarbeit mit der FF Knocking-Rampersdorf wurde das Auto gelöscht und sicher abgestellt.

Bei den drei Übungsszenarien wurde speziell auf richtiges und effizientes Arbeiten geachtet. Diese Übungsserie war für die Kameraden sehr lehrreich und spannend, was wieder Motivation für das Ehrenamt der Feuerwehr – Dienst am Nächsten und Verantwortung für die Bevölkerung – brachte.

 

 

 

Facebook0Google+0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.