Atemschutzübung in Stationenbetrieb

Aufgrund der Corona-Lage wurde die geplante Unterabschnitts-Atemschutzübung abgesagt, bzw. feuerwehrintern abgehalten. Die teilnehmenden Kameraden absolvierten die sechs Stationen in 2er-Trupps.

Nachfolgend die Stationen kurz erklärt:

  1. Hochklettern und richtiges (gegenseitiges) Sichern einer Leiter
  2. Tragen einer Person in der Korbschleiftrage mit Hindernissen
  3. Absägen eines Eisenrohrs
  4. Feinfühliges Arbeiten mit dem hydraulischen Rettungsspreizer – Transport eines Tischtennisballs zwischen zwei Verkehrsleitkegeln
  5. Sägen mit der Motorsäge
  6. Kübelspritze

Die Übung bereitete den Kameraden sichtlich Spaß und gleichzeitig wurden dabei verschiedenste Szenarien des Feuerwehrwesens geübt.

Facebook0Google+0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.